Über uns

Bäume - Sie gehören zu den faszinierendsten Lebewesen auf unserem Planeten. 

Ihre Größe, ihre Schönheit, ihr ökologischer Wert und ihre, oft viele Jahrhunderte umspannende Lebensdauer, haben die Menschheit seit jeher beeindruckt.

Aufgewachsen auf einem Bauernhof mit Waldbesitz im niederbayerischen Hügelland kam ich schon früh mit Bäumen in Berührung und machte mich mit ihrer Natur vertraut. Schon damals als Kind spürte ich die Ruhe und Kraft, die von ihnen ausgeht.

Deshalb war es auch ein kleiner Schock für mich, als in Folge des sehr trockenen Sommers 2003, viele Bäume in unserem Wald vom Borkenkäfer befallen wurden und letztendlich  gefällt werden mussten.

In der Zeit danach, machte ich mir viele Gedanken, wie denn der Wald der Zukunft aussehen könnte. Auf die Kahlflächen, die der Borkenkäfer hinterlassen hatte, pflanzte ich einen bunten Mix aus einheimischen Nadel- und Laubbaumarten. Hierbei achtete ich besonders darauf, dass sich die unterschiedlichen Baumarten hinsichtlich ihres Wurzelraums, ihrer Standortansprüche, ihres Wuchsverhaltens und ihrer Klimatauglichkeit perfekt ergänzten.

Hinsichtlich der prognostizierten Klimaerwärmung machte ich mich zusätzlich auf die Suche nach nicht einheimischen Baumarten, die an die zu erwartenden Temperaturen besser angepasst sind. Dabei ergab sich jedoch relativ schnell das Problem, dass die von mir gewünschten Arten in Deutschland nicht erhältlich waren.

Somit blieb mir eigentlich nur die Möglichkeit, mir die entsprechenden Samen aus dem Ausland schicken zu lassen uns sie selbst anzubauen.

Viele Baumarten aus Nordamerika oder Asien waren früher einmal in Europa heimisch, starben jedoch im Zuge der Eiszeiten aus. Denn durch die in Europa hauptsächlich in Ost-West-Richtung verlaufenden Gebirgsketten (Alpen, Pyrenäen,..) konnten sie sich nicht nach Süden zurückziehen.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, diese Baumarten in Deutschland wieder "einzubürgern" und habe deshalb im Jahre 2015 meine Baumschule im Tal der Kleinen Laaber gegründet.

Mein Sortiment wird  im Laufe der Jahre schrittweise ausgebaut werden.

Es lohnt sich also immer wieder mal bei der Baumschule Arbores Mundi vorbeizuschauen.

Packen wir es an, pflanzen wir gemeinsam Zukunft!

 

Josef Müller

Dezember 2015